Ответы и объяснения

2012-03-20T19:22:29+04:00

Die Natur ist im Frühling auf eigene Art schön. Nach dem langen Wintertraum sieht sie schläfrig aus, es ist ein wenig Unsichere. Aber von Tag zu Tag beginnt die Natur, die Kraft zusammenzunehmen. Die warmen Sonnenstrahlen sagen darüber, dass die Zeit des Frühlings, der Winter hier nicht mehr die Hauswirtin gekommen ist. Von Tag zu Tag wird der Schnee immer weniger, er versucht, im Schatten der Bäume verborgen zu werden, aber jedoch dringt und die Sonne dorthin ein.

Überall wird das klangvolle Rieseln der Bächlein gehört, gerade sagen sie darüber, dass der langersehnte Frühling endlich gekommen ist. Im Wald schon kann man lustig щебет die Vögel hören. Beginnen, die ersten Schneeglöckchen, das Symbol des Frühlings zu erscheinen. Diese kleinen, brüchigen Blumen tragen in sich die ungewöhnliche Kraft. Sie bedecken wie der Schnee, dem weißen Teppich die Waldwaldwiesen.

Beginnen, die Blätter auf den Bäumen entlassen zu werden, es erscheint das grüne Gras. Im Frühling ist das Kraut auch frisch jung, die ersten Blätter auf den Bäumen leuchten wie die Smaragde, so sie hell.

Das Wasser in den Flüssen, den Seen besonders rein. In ihnen wird der azurblaue blaue Himmel, und die Zugvögel widergespiegelt, die mit der Freude auf die Heimat zurückkehren. Wie sie nach ihr vor Sehnsucht vergangen sind, wie sich langweilt haben! Aller freut sich über den Frühling. Es gibt grösser keinen grauen Himmel und Kälte. Nur die warme Sonne und der blaue Himmel. Der Frühling ist gekommen und hat das neue Leben gebracht.